Apfeltarte mit Rosmarin-Karamell


Eine weitere Variante der bei uns so beliebten Apfeltarte. Diese Version erinnert an eine Tarte Tatin, jedoch mit knusprigem Boden und noch knusprigerem Rand.Zuerst ein Apfelpüree herstellen. Dazu 25 Rohzucker hellbraun karamellisieren. 1/2 Stange Zimt und 2 Pimentkörner zugeben. 100ml Apfelsaft zugiessen, unter Rühren aufkochen bis sich der Karamell gelöst hat. Gala-Äpfel, (brutto ca. 400g) schälen, entkernen und in feinen Stücken zugeben und zugedeckt ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze dünsten. Dabei gelegentlich durchrühren. Apfelpüree auskühlen lassen und pürieren.

Für den Rosmarin-Karamell 90g Zucker zu hellbraunem Karamell schmelzen. 50g Butter einrühren und mit 50ml Apfelsaft ablöschen. 3 Zweige gehackten Rosmarin und 50g Honig unterrühren, einmal aufkochen, zugedeckt abkühlen lassen und absieben.

Einen runden Butterblätterteig in eine Tarteform geben. Mit der Gabel Löcher einstechen. Den Boden mit etwa 4 EL Apfelpüree bestreichen.

2 Gala-Äpfel schälen, halbieren und entkernen. In 1 mm dünne Scheiben schneiden und die Tarte vom Rand her überlappend belegen. Apfelschicht mit Rosmarin-Karamell bepinseln. Eine zweite Schicht Äpfel in einem kleineren Kreis auslegen, wiederum bepinseln und mit einer dritten Schicht gleich verfahren. Mit Butterflöckchen bestreuen.
25 Minuten im Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze backen. Herausnehmen, vorsichtig mit Rosmarin-Karamell betupfen und nochmals 25 Minuten bei 180°C Umluft fertig backen.

Lauwarm servieren, dazu passt ein feines Glace.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.