Bärlauch-Gnocchi


Auf in den Frühling, nun auch kulinarisch. Obwohl ich den Bärlauch frisch gepflückt vom Gemüsehof geholt habe, war der Geschmack nicht sehr kräftig. Das Rezept wird wiederholt, sobald ich richtig würzigen Bärlauch gefunden habe. Die Gnocchi habe ich diesmal in einer abgeänderten Rezeptur hergestellt. Herr B. meint, sie seien so viel „edler“ in der Konsistenz und im Geschmack.

Für 2 Personen

Für die Gnocchi 450g mehlig kochende Kartoffeln am Vortag in der Schale weich kochen, auskühlen lassen. Über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. 1 Eigelb, 25g Chnöpflimehl, 25g weiche Butter, Salz und Muskatnuss zugeben und vorsichtig untermischen. 35g Weissmehl zugeben und die Masse behutsam zu einem glatten Teig vermischen. Ist der Teig sehr feucht, knetet man noch etwas Mehl darunter.
Gnocchi formen und in leicht wallendem Salzwasser 2-3 Minuten ziehen lassen. Die gekochten Gnocchi kalt abschrecken und anschliessend abtropfen lassen.

Für das Bärlauchpesto 50g Bärlauch (ohne Stiele), 1/2 Knoblizehe, 15g Parmesan, 25g Pinienkerne geröstet, Salz und Pfeffer fein mixen. Olivenöl hinzufügen bis eine homogene Masse entsteht.

1 Tasse Kalbsfond in einer Pfanne mit 25g Butter erhitzen und etwas einreduzieren. Das Bärlauchpesto untermischen. Die Gnocchi darin schwenken und servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s