Glace-Pralinen mit Marzipan


So eine „Gfätterlete“… wichtig ist, die Geduld zu haben die Pralinen in kleinen Stückzahlen zu fabrizieren. Denn zwischendurch müssen sie immer wieder tiefgekühlt werden um nicht davonzuschmelzen. Auch wichtig, genügend Couvertüre parat zu haben, sodass die Pralinen auf einmal und komplett in die Schokolade eingetaucht werden können. Wenn, wie bei meinem Versuch mit zu wenig Schokolade, der Boden fehlt, schmelzen die Pralinen beim Servieren auch schon wieder davon. Sonst aber vom „Knack-Effekt“ hervorragend.

Für ca. 20 Stück, entweder in einer Eiswürfelform oder viel besser zum rauspopeln geht eine Silikonform. Die gibts in verschiedenen Mustern, wie z.B. mit Herzen.

50g Marzipan mit 1,5dl Vollrahm und 0.5dl Milch erwärmen bis der Marzipan geschmolzen ist. Die Masse in die Form füllen und für mind. 8 Stunden gefrieren. Die Pralinen aus der Form nehmen und auf einem Blechreinpapier nochmal 30 Minuten gefrieren. Kuvertüre schmelzen und die Pralinen mittels einem Zahnstocher in die Schokolade tauchen. Sofort wieder gefrieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.