Rindsbraten mit Polenta


Herbst, trübes Wetter… Da hilft nur die Wohlfühlküche! Das ganze Haus duftet nach Sonntag und gutem Essen. Was will man mehr… Bei dieser Variante des Schmorbratens muss Zeit eingeplant werden. Mit der Beize habe ich bereits 3 Tage vorher begonnen und auch geschmort wird der Braten 1 Tag vor dem eigentlichen Genuss. Aufgewärmt schmeckt das Fleisch einfach noch besser.

Für 4 Personen

1 kg Ringsbraten von der Schulter in einen Gusseisentopf legen. 1 Liter Barolo, Merlot oder Bordeaux angiessen.
2 Rübeli, 2 Stangen Staudensellerie, 1 kleiner Lauch und 1 Zwiebel fein schneiden. Das Gemüse zum Fleisch geben. 3 Lorbeerblätter und einige Pfefferkörner dazugeben. Topf zudecken und für 1-2 Tage in den Kühlschrank stellen. In dieser Zeit das Fleisch ein Mal wenden. Topf aus dem Kühlschrank nehmen und das Fleisch Zimmertemperatur annehmen lassen. Dann bei 180°C Ober-/Unterhitze ohne Deckel im Ofen schmoren. Ofen ausschalten und Fleisch über Nacht im Ofen stehen lassen.
Am nächsten Tag das Fleisch aus der Brühe heben und in Tranchen schneiden. Lorbeerblätter entfernen. Gemüse pürieren und passieren. Aufkochen, mit Salz abschmecken und mit Maizena abbinden. Sauce in den Bräter zurückleeren und die Fleischtranchen hineinlegen. Zudecken.

Das Fleisch in der Sauce vor dem Servieren im Ofen bei 160° C erwärmen.

Mit Polenta servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.