Colomba – Ostertaube nach traditionellem, italienischen Rezept


Die Colomba ist das frühlingshafte Gegenstück zum winterlichen Panettone. Während der Panettone unter dem Weihnachtsbaum gegessen wird, erfreut die Colomba an Ostern die Gaumen der Italiener.
Wie der Panettone wird auch die Colomba aus einem gehaltvollen Hefeteig mit Mehl, Eiern und Butter gebacken. Während im Panettone typischerweise Rosinen enthalten sind, findet man diese im Rezept für den Osterkuchen nicht. Hier werden vor dem Backen klassischerweise nur kandierte Orangenstücke zugegeben. Die Krönung ist die knusprig gebackene Kruste aus Zucker und Mandeln.

Während der Panettone aussieht wie eine riesige, runde Hutschachtel, ist die Form des Osterkuchens einer großen fliegenden Taube mit gespreizten Flügeln nachempfunden.

Zeit und Vorbereitung ist wichtig für die Colomba. Wenn das Gebäck am Sonntag serviert werden soll, muss am Donnerstag begonnen werden.

Für 3 Tauben à ca. 300g

Donnerstag, irgendwann am Tag
Für das Aroma folgende Zutaten zusammenmixen und in einem Gefäss verschliessen und zur Seite stellen:
Abgeriebene Schale von 2 Orangen
Abgeriebene Schale von 1 Zitrone
1,5 EL Akazienhonig
20g dunklen, alten Rum
2 Päckchen Vanillezucker

Freitag, 09.00 Uhr
Für die Glasur folgende Zutaten mischen und anschliessend zugedeckt kühl stellen:
55g geschälte, gemahlene Mandeln
25gr Haselnüsse gemahlen
25g Weissmehl
25g Kartoffelstärke
25g Maismehl
200g Zucker
2 Eiweiss (ca. 80g), steif geschlagen

Für den Teig
500g Manitoba Mehl
120g Kristallzucker
80ml Vollmilch
3 Eier
180gr weiche Butter
15g Hefe
10g Salz
80g kandierte Orangenstücke

In einer Schüssel Mehl, in Milch aufgelöste Hefe und Zucker mischen. Den Aroma-Mix beifügen.
Ein Ei nach dem anderen zugeben.
Butter in kleinen Stücken beigeben und untermischen. Erst wenn ein Stück komplett untergemischt ist das Nächste zugeben. Hab Geduld! Mit den letzten Stücken Butter das Salz unterkneten. Anschliessend die kandierten Orangenstücke unterkneten.
Eine Kugel formen. An einem warmen Ort auf das 3-fache aufgehen lassen. Ca. 3-6 Stunden.

Teig anschliessend wie ein Couvert falten. Wieder eine Kugel formen. Zudecken und eine weitere Stunde an der Wärme aufgehen lassen. Anschliessend in den Kühlschrank stellen und 8-24 Stunden stehen lassen. Der Teig wächst dann nicht, aber er reift.

Samstag, 09.00 Uhr
Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 2h Raumtemperatur annehmen lassen.

Formgebung
Teig in 3 Teile schneiden. Diese wiederum in 3 Teile schneiden, wobei der Teil für den Körper schwerer sein soll als der für die Flügel. Teig in die Colomba-Form geben und mit Folie bedeckt bei 26-28 °C gehen lassen, bis der Teig knapp 1 cm unter der Kante ist. Ca. 3-6 Stunden.

30 Minuten vor Verwendung die Glasur aus dem Kühlschrank nehmen. Die Colomba mit der Glasur bestreichen. Einige geschälte, ganze Mandel darauf geben und alles grosszügig mit Puderzucker bestäuben.

Colomba bei 180°C im Ofen ca. 55 Minuten backen. Vor dem Genuss mindestens 4 Stunden auskühlen lassen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.