Rhabarberkuchen upside down


Die Tage des Rhabarbers sind gezählt. Es geht zwar noch ein ganze Weile bis zum längsten Tag des Jahres. Trotzdem, oder gerade deswegen. Rhabarberkuchen passt immer.

Ergibt ca. 12 Stück
Den Boden einer Springform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier belegen und das Backpapier und den Formenrand leicht bebuttern und mit Mehl ausstäuben. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
500g Rhabarber rüsten und in Stücke schneiden. Auf dem Boden der vorbereiteten Form dekorativ auslegen. Mit 100g Zuckers bestreuen.
Weitere 100g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 125g weiche Butter Abrieb einer Zitrone zu einer hellen, luftigen Masse aufschlagen. 3 Eier schön nacheinander dazurühren. 250g Zopfmehl mit 1 Päckchen Backpulver mischen und mit 1,5 dl Mandelmilch zur Buttermasse rühren. Den Teig über den Rhabarber verteilen.
Den Kuchen im 200 Grad heissen Ofen auf der untersten Rille etwa 45 Minuten backen. Herausnehmen und 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann den Rand mit einem Messer lösen, den Formenrand öffnen und den Kuchen auf eine Tortenplatte stürzen. Das Backpapier abziehen.

Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Quelle: Annemarie Wildeisen. Originalrezept leicht abgeändert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.