Flammkuchen mit Rauchlachs

Wenn schon keine Reise ins Elsass möglich ist… dann muss der Flammkuchen eben nach Hause kommen. Einfach, blitzschnell, wahnsinnig gut….!

Für 2 Personen als kleine Mahlzeit, dazu passt ein grüner Salat mit frischen Radieschen

1 Flammkuchenteig à 180g auf dem Blech auslegen. Mit 100g Saurem Halbrahm bestreichen. Das weisse von 2 Frühlingszwiebeln in Ringen auf dem Teig verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Flammkuchen bei 250°C Umluft 8 Minuten backen.

Anschliessend mit dem Grün der Frühlingszwiebeln und Rauchlachs belegen. Sofort servieren.

Merci migusto, très bon !

Rüeblitorte oder Rüeblimuffins

Das Rezept ist für eine Rüeblitorte in der Springform gedacht. Funktioniert aber für Muffinförmchen genau so gut. Im Original gibt es über die Torte eine Puderzucker-Zitronensaft-Glasur. Die Muffins sehen mit der Buttercrème aber hübscher aus.

Für eine Springform von 24cm oder ca. 16 Muffins

5 Eigelb mit 250g Zucker schaumig rühren.
250g Rüebli fein raffeln und mit 250g gemahlenen Haselnüssen sowie Schale und Saft einer Zitrone zu dem Eigelb-Gemisch geben. Gut verrühren. 80g Mehl und 12g Backpulver dazugeben.

5 Eiweiss mit 1 Prise Salz steif schlagen und unter die Kuchenmasse ziehen.

Teig in die Form/Förmchen füllen und im Ofen auf der untersten Rille bei 180°C backen. Die Form benötigt ca. 50 Minuten, die Muffins ca. 35 Minuten.

Für die Glasur 150g Puderzucker mit 2-3 EL Zitronensaft mischen und über dem kalten Kuchen verteilen.

Für die Buttercrème 100g weisse Schokolade schmelzen. Mit 100g weicher Butter und 100g Frischkäse (z.B. Philadelphia) mischen. Nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben. In einen Dressiersack mit Tülle füllen und die Muffins damit verzieren.

Natürlich gehören bei beiden Varianten die Marzipanrüebli als Dekoration dazu.

Die Rüeblitorte kann gut 2-3 Tage kühl gelagert werden und schmeckt dann noch besser.

Asparagi con salsa all’uovo

Aus dem Veneto…? Scheinbar. Ich kenne die Eiersauce als Beilage zu Fondue Chinoise. Zu den Spargeln ist sie für mich neu. Ich mag die Kombination. Dazu passt eine frische Focaccia.

Für 2 als Hauptmahlzeit

1kg weisse Spargeln rüsten und in Salz/Zucker-Wasser bissfest garen.

Für die Sauce 4 Eier hart kochen. Das Eigelb auslösen und durch ein feines Sieb drücken. Mit 2 EL Zitronensaft mischen. Unter ständigem Rühren 1.5 dl Rapsöl beigeben, bis eine dicke Sauce entsteht. Das Eiweiss, 4 Sardellenfilets, 2 EL Kapern und 1/2 Bund glatte Peterli hacken und unter die Sauce mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargeln mit der Sauce anrichten.

Pouletspiessli, Sojasauce, Sesam

Einen ganz leicht asiatischen Touch hat dieses schnelle Gericht. Pouletbrust in Stücke schneiden und auf Spiesse stecken. Mit Frühlingszwiebeln und Sojasauce im Ofen zugedeckt bei 220°C ca. 20 Minuten garen. Grüne Spargeln in Olivenöl rührbraten und mit etwas Fleur de Sel bestreuen. Alles anrichten, mit geröstetem Sesam bestreuen und Jasminreis dazu servieren.

Guetzli mit Baumnüssen und Honig

Ein sehr schnelles und einfaches Guetzli. Ideal um meinen Baumnussvorrat aus dem TK aufzubrauchen.

Für ca. 12 Guetzli

25g Baumnüsse fein hacken. 70g weiche Butter und 60g flüssigen Honig cremig rühren. 1 Prise Salz und 90g Weissmehl beigeben. Zu einem Teig zusammenfügen und zu einer Rolle formen. Ca. 30 Minuten kühl stellen. Von der Rolle Scheiben schneiden und auf das Backblech legen. Mit den Nüssen belegen.

Bei 180°C ca. 15 Minuten backen.

Felchen, Zitronenbutter, Blumenkohl

Blumenkohl der aussieht wie Reis…. ganz einfach. Dazu passt ein frisches Baguette und ein Glas Weisswein. Der Felchen kommt aus dem Bodensee, fangfrisch!

Hauptgericht für 2

250g Blumenkohl an der Röstiraffel reiben. In Butter leicht hellbraun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Belieben Kräuter untermischen. Warmstellen.

200g Felchen oder Egli salzen und pfeffern und leicht bemehlen. In Butter und Olivenöl ausbraten (Hautseite immer zuerst anbraten). Mit etwas Zitronenabrieb und Zitronensaft abschmecken.

Alles anrichten.

Schoggimousse – Vegan

Wirklich sehr lecker und leicht, obwohl vegan und zuckerfrei. Ideal für Gäste mit allerlei Unverträglichkeiten.

Für 4-6 Portionen

1 Dose Kichererbsen abseihen und die Flüssigkeit aufheben. Kühl stellen. Die Kichererbsen können für Salat oder Humus weiter verarbeitet werden.
80ml Kokosmilch über einem Wasserbad erhitzen.
150g dunkle Schokolade mit mindestens 72% Kakaoanteil fein hacken und in der Kokosmilch schmelzen lassen. 3 EL Agavendicksaft dazugeben. Alles glatt rühren.
Wer mag kann an dieser Stelle etwas Zimt und Chili in die Schokolade geben.


Kichererbsenwasser mit 1/4 TL Backpulver, 1 Prise Salz und 1/2 TL Essig oder Zitronensaft steif schlagen.

Die Schokolade sollte nur noch lauwarm sein. Ein paar EL Eischnee hinzugeben und alles auflockern. Anschliessend den restlichen Eischnee unterheben.

Die Mousse in Dessertgläser füllen und für ein paar Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Mit Früchten oder auch gerösteten Mandelblättchen oder Kokosflocken dekorieren und servieren.

Danke an cinnamonandcoriander.com für dieses tolle Rezept.

Spargeln auf Safransauce mit Jakobsmuschel

Frische Spargeln, Safran, ein Stück Baguette und ein feines Glas Weisswein. Einfach lecker!

Für die Safransauce 1dl Weisswein einreduzieren, 2dl Vollrahm dazugeben und sämig einköcheln lassen. Mit Salz abschmecken. Die Spargeln nur 2 Minuten bei 100°C dampfgaren. Die Jakobsmuscheln kurz und scharf von beiden Seiten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles anrichten. Mit getrockneten oder frischen Blüten dekorieren.