Erdbeercrème mit Seidentofu

Herrlich leicht und erfrischend. Für 4 zum Dessert.

250g Seidentofu, 250g Erdbeeren, 1 TL Zitronensaft, 2 EL Agavendicksaft und 1 Prise Salz im Mixer zu einer feinen Crème mixen. In Gläser abfüllen und mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Einige Erdbeerstücke auf die Crème geben. Sojarahm steif schlagen und darauf verteilen. Mit weiteren Erdbeeren und Schokospänen verzieren.

Pavlova mit Erdbeeren

Dies ist die Express-Variante der Pavlova. Super schnell parat, super lecker.

Einfach Meringues zerbröseln und etwas geschlagenen Vollrahm mit Zucker und M-Dessert (Sauermilch) oder auch Crème fraîche mischen und über die Meringues geben. Frische Erdbeeren darüber oder darunter geben oder mit dem Rahm mischen. Jeder so wie er will. Lecker!

Schoggimousse – Vegan

Wirklich sehr lecker und leicht, obwohl vegan und zuckerfrei. Ideal für Gäste mit allerlei Unverträglichkeiten.

Für 4-6 Portionen

1 Dose Kichererbsen abseihen und die Flüssigkeit aufheben. Kühl stellen. Die Kichererbsen können für Salat oder Humus weiter verarbeitet werden.
80ml Kokosmilch über einem Wasserbad erhitzen.
150g dunkle Schokolade mit mindestens 72% Kakaoanteil fein hacken und in der Kokosmilch schmelzen lassen. 3 EL Agavendicksaft dazugeben. Alles glatt rühren.
Wer mag kann an dieser Stelle etwas Zimt und Chili in die Schokolade geben.


Kichererbsenwasser mit 1/4 TL Backpulver, 1 Prise Salz und 1/2 TL Essig oder Zitronensaft steif schlagen.

Die Schokolade sollte nur noch lauwarm sein. Ein paar EL Eischnee hinzugeben und alles auflockern. Anschliessend den restlichen Eischnee unterheben.

Die Mousse in Dessertgläser füllen und für ein paar Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Mit Früchten oder auch gerösteten Mandelblättchen oder Kokosflocken dekorieren und servieren.

Danke an cinnamonandcoriander.com für dieses tolle Rezept.

La Belle Hélène

Ein einfaches, aber sehr leckeres Dessert. Ein bisschen Vorbereitung gehört dazu, die Birnen sollen etwa einen halben Tag vorher weich gekocht werden.

Für 8 Personen zum Dessert

8 Birnen in Zuckerwasser mit einem ausgekratzten Vanillestängel weich kochen und anschliessend auf einem Gitter abtropfen und auskühlen lassen.

100g dunkle Schokolade (72%) mit 100g Halbrahm über dem Wasserbad schmelzen. Mandelblättchen anrösten. Birne in ein Schälchen stellen, mit Schokolade übergiessen und mit Mandelblättchen verzieren.

Bratapfel-Trifle

Für 4 Personen

200g Apfel (z.B. Braeburn) in kleine Würfel schneiden. 80g kandierten Ingwer würfeln. 2 TL Butter in einer Bratpfanne erwärmen. Apfelwürfel darin anbraten. 4 EL Zucker, 1/2 TL Zimt, den Ingwer un 40g Mandelblättchen sowie 4 EL Wasser beifügen und alles andünsten.

550g griechischen Joghurt mit 160g Puderzucker verrühren. 

Die Apfelmasse und den Joghurt in Gläser schichten. Nach Belieben mit Kakaopulver bestäuben.

Vanille-Birnen oder Birnen einmachen

Die Birnen kommen aus Mama‘s Garten. Butterbirnen heissen sie, oder wir haben sie einfach immer so genannt. Sie werden sehr gross und haben eine buttrige Konsistenz. Ideal für Kuchen, Desserts, Einmachbirnen. Wenn die Birnen zum Einmachen gedacht sind, muss beim Einkochen die Zuckermenge erhöht werden. Für einen Dessert oder zur Weiterverwendung in einer Tarte oder einem Kuchen reicht eine kleinere Menge Zucker völlig aus.
Wichtig ist, dass die Birnen wirklich saisonal gekauft werden. Williams-Birnen eignen sich übrigens nicht, da ihre Konsistenz zu fest ist und sich auch beim Einkochen nicht verändert. Weiterlesen