Felchen, Zitronenbutter, Blumenkohl

Blumenkohl der aussieht wie Reis…. ganz einfach. Dazu passt ein frisches Baguette und ein Glas Weisswein. Der Felchen kommt aus dem Bodensee, fangfrisch!

Hauptgericht für 2

250g Blumenkohl an der Röstiraffel reiben. In Butter leicht hellbraun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Belieben Kräuter untermischen. Warmstellen.

200g Felchen oder Egli salzen und pfeffern und leicht bemehlen. In Butter und Olivenöl ausbraten (Hautseite immer zuerst anbraten). Mit etwas Zitronenabrieb und Zitronensaft abschmecken.

Alles anrichten.

Seeteufel-Medaillons mit Grissini-Panade auf Pastasalat

Ein Gericht, dass entweder lauwarm oder auch wirklich ausgekühlt als Sommergericht serviert werden kann. Beim Fisch können Medaillons von Seeteufel, Skrej oder Kabeljau verwendet werden. Der Fisch wird im Steamer zubereitet. Wunderbar vorzubereiten und der Garpunkt des Fischs im Steamer wird garantiert.

Für 4 Person als Hauptgang

300g Gnocchi sardi in Salzwasser zubereiten, abgiessen.

10 getrocknete Tomaten in Öl in Streifen schneiden, 6 Artischokenherzen aus der Dose vierteln, 1 Zucchetti in Streifen schneiden, 1 Knoblizehe fein hacken
Alles in Olivenöl in der Bratpfanne andünsten

Für die Sauce 1 EL weissen Balsamico, 1 TL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl, 1 TL Thymianblättchen, 1 EL fein gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer mischen. Gut verrühren. Teigwaren und gedünstetes Gemüse mischen, 10 Minuten ziehen lassen.

12 Fischmedaillons à 50g in eine ungelochte, gebutterte Schale setzen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei 90°C 2 Minuten garen, 1 Minute nachziehen lassen.

30g zerdrückte Grissini mit 4 grünen, fein gehackten Oliven, 1 EL fein gehackter Petersilie und 1 EL weicher Butter mischen.

Salat anrichten, Fisch aufsetzen und mit Panade garnieren.

Barba di frate – Mönchsbart

Mönchsbart! Die Saison ist eröffnet und wenn ich in unserem Binnenland tatsächlich die Möglichkeit bekomme diesen zu kaufen, dann nichts wie los! Mönchsbart wächst wild in den von der Gischt salzgetränkten Dünenwiesen Italiens und sieht aus wie ein dicker, fleischiger Grasbüschel. Mönchsbart kann roh als Salat, gedünstet und mit Zitronensaft sowie Olivenöl beträufelt als Gemüse oder gekocht oder gedünstet in einer Rahmsauce zu Fisch oder Pasta gegessen werden. 

Spaghetti im siedenden Salzwasser al dente kochen, abtropfen, beiseite stellen. Knoblauch in Scheibchen schneiden. Mönchsbart waschen, abtropfen, grobe und braune Enden entfernen. Öl in einer Pfanne heiss werden lassen, Mönchsbart und Knoblauch bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. braten, Spaghetti beigeben, würzen, nur noch heiss werden lassen.

Dazu passt wunderbar ein Salzwasser-Fisch-Filet.

Pilz-Curry mit gebratenem Zander

Das Originalrezept sieht Steinpilze und Zanderfilet vor. Trotz Herbst, ok vielleicht auch Spätsommer, gab es auf dem Wochenmarkt keinen einzigen Pilz. Und Zander gab es am Fischstand, jedoch ohne Haut. Wir sind halt ein Binnenland und hier mögen die Leute nur Filets ohne Haut; hat mir der Fischhändler entgegnet. Also habe ich mich für Champignons und Dorade entschieden. Die Dorade habe ich als kompletten Fisch gekauft und anschliessend filetiert. Eine wirklich sehr leckere Kombination. Dazu gab es selbstgemachte, frische Bandnudeln. Weiterlesen