Lauch – Quiche

Für den Teig 200g Mehl mit 80g Butter, 1 Ei, 1 Prise Salz und 50g Wasser zusammenfügen. Im Kühlschrank mind. 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung 200g Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. In 2 EL Butter glasig anschwitzen und leicht auskühlen lassen.

Für den Guss 5 Eier mit 250 Crème fraîche und 80g Halbrahm verquirlen. Mit Salz, Muskatnuss und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Den Guss und den Lauch mischen. 80g geriebenen Emmentaler und 150g geriebenen Gruyère untermischen.

Den Teig auswallen und in ein Kuchenblech geben. Die Füllung auf dem Teigboden verteilen.

Quiche bei 200°C ca. 30-40 Minuten backen.

Mit einem Salat servieren. Oder wer es edler mag kann dazu eine grosse, kurz gebratene Riesencrevette servieren.

Gemüse aus dem Ofen mit Saint-Marcellin

Ein Gericht, um dem Winter Aufwiedersehen zu sagen. Rüben in aller Art, Wurzelgemüse, was das Herz begehrt kann auf das Blech und in den Ofen gegeben werden. Vorab mit Olivenöl und Salz mischen. Bei 200°C Umluft ca. 30 Minuten backen. In den letzten 5 Minuten einen Käse nach Wunsch, in meinem Fall ein Ziegen-Saint-Marcellin auf das Gemüse geben, mit Olivenöl, Honig und Thymian beträufeln und fertig backen. Einfach, schnell, gesund und sehr lecker.

Quiche mit Zuchetti und Feta

Für alle die es nicht glauben… der selbst gemachte Teig machts! Unbedingt, es lohnt sich.

Für ein Kuchenblech von 26 Durchmesser

Pâte brisée herstellen:
260g Mehl mit 4 TL Zucker und 1.5 TL Salz vermischen. 130g kalte Butter in Stücken mit der Teigkarte einarbeiten. Dann 1 Ei und anschliessend 25g Wasser ebenfalls einarbeiten. Mit dem Handballen zu einem weichen Teig stossen. Eine Kugel formen und ca. 30 Minuten kühl stellen.

Für die Füllung 3 Zucchetti waschen und würfeln. In 1 EL Olivenöl anbraten, 10 Minuten dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig auswallen und in die Form legen. Die ausgekühlte Füllung darin verteilen. Mit 130g gewürfeltem Feta bestreuen.

Aus 3 Eiern und 130g Crème fraîche einen Guss herstellen und über die Tarte geben.

Bei 200°C Unter- und Oberhitze ca. 30-40 Minuten backen.

Lauwarm mit einem Salat servieren.

Asparagi con salsa all’uovo

Aus dem Veneto…? Scheinbar. Ich kenne die Eiersauce als Beilage zu Fondue Chinoise. Zu den Spargeln ist sie für mich neu. Ich mag die Kombination. Dazu passt eine frische Focaccia.

Für 2 als Hauptmahlzeit

1kg weisse Spargeln rüsten und in Salz/Zucker-Wasser bissfest garen.

Für die Sauce 4 Eier hart kochen. Das Eigelb auslösen und durch ein feines Sieb drücken. Mit 2 EL Zitronensaft mischen. Unter ständigem Rühren 1.5 dl Rapsöl beigeben, bis eine dicke Sauce entsteht. Das Eiweiss, 4 Sardellenfilets, 2 EL Kapern und 1/2 Bund glatte Peterli hacken und unter die Sauce mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargeln mit der Sauce anrichten.