Flammkuchen mit Roquefort und Birne

Eine winterliche Kombination. Die Birnen sind noch immer aus dem eigenen Garten – kühl gelagert halten diese fast den ganzen Winter über.

Hauptmahlzeit für 2 Personen

Für den Teig 160g Dinkelmehl und 1 TL Salz mischen. 8 g Hefe in 1 dl Wasser auflösen und zum Mehl geben. 1 TL Öl dazugeben. Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde um das Doppelte aufgehen lassen.

Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Teig auf Mehl 2–3 mm dünn auswallen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

1 festfleischige Birne in Scheiben à ca. 2 mm schneiden. Birnenscheiben mit Zitronensaft beträufeln. 100g Roquefort in Würfelchen schneiden. 75g Crème fraîche auf dem Teig ausstreichen. Birnenscheiben und Käse darauf verteilen. Flammkuchen mit Pfeffer würzen. Im Ofen 10–12 Minuten knusprig backen. Herausnehmen und frischen Oregano darüber zupfen.

Börek – Feuilleté turc aux épinards

Dieses Rezept stammt aus einem Buch das ich bekommen habe. Es heisst #ATable avec Qooking. In diesem Gericht musste ich etwas improvisieren, da ich keinen Yufka-Teig bekommen habe. Dafür habe ich Strudelteig verwendet. Auch so sehr lecker, trotzdem werde ich es mit dem Original sicher noch einmal versuchen. Herzlichen Dank an Florence für das tolle Geschenk! Und weil das Buch in Französisch ist, belasse ich den Beschrieb auch gleich so.

Weiterlesen