Cheesecake mit Erdbeeren

 
Für eine Springform von 24cm (12 Stück):
Den Backofen auf 150° vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Formrand ganz leicht einölen und ebenfalls mit einem Streifen Backpapier auskleiden (so sieht später der Rand des Cheesecakes perfekt aus).

Für den Boden 190g Butterguetzli mit 1/4 TL Salz in einem Blitzhacker fein mahlen. 60ml Kokosöl schmelzen, über die Guetzlibrösel gießen und untermixen. Die Bröselmischung in die vorbereitete Springform geben und mit einem Löffel zu einem gleichmäßig dicken Boden drücken.

Für die Füllung 1 Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen und in eine große Schüssel geben. 600g Philadelphia-Frischkäse und 240g Crème fraîche sowie 240g Zucker und 1.5 EL Zitronensaft dazugeben und glatt rühren. 3 grosse Eier  (230g mit Schale) dazugeben und unterrühren. Zuletzt noch 2.5 EL Speisestärke über die Creme sieben und nur kurz untermixen.
Die Füllung auf den Keksboden gießen. Die Form ein paar Mal kurz, aber kräftig auf die Arbeitsfläche stoßen, damit sich eventuell vorhandene Luftblasen in der Füllung auflösen. Im Ofen (Mitte) 45 – 50 Min. backen. Tippt man jetzt gegen die Form, dann darf der Kuchen in der Mitte noch ein wenig wackeln. Backofen ausschalten, den Kuchen aber noch 1 Std. im minimal geöffneten Ofen (Kochlöffel einklemmen) nachbacken und abkühlen lassen – so bekommt der Kuchen keine Risse.

Cheesecake aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. Dann abgedeckt in den Kühlschrank stellen, bis er durch und durch kalt ist. Das dauert mindestens 6 Std. Noch besser ist es, den Cake bereits am Vortag zu backen und über Nacht durchkühlen zu lassen.

Dieses Rezept ist aus „Reisehunger“ und versetzt einen wirklich fast nach New York. Der Cheesecake ist mächtig, wie es sich gehört. Die frischen Erdbeeren verleihen dem Cake eine willkommene Leichtigkeit.

Pancakes

IMG_2888Heute gabs mal wieder Pankcakes zum Frühstück. Dazu nehme ich jeweils den Fertigmix von Aunt Jemima, damit gelingen die Pancakes einwandfrei. Vor Jahren noch habe ich mir die Mischung jeweils von USA-Reisenden mitbringen lassen. Seit ich das Produkt im Orell Füssli Bookshop in Zürich entdeckt habe, ist es wesentlich einfacher geworden :-).

Aunt Jemima

Meist serviere ich dazu Heidelbeeren oder Himbeeren. Da es aber aktuell bei uns im Dorfladen nichts dergleichen gab, habe ich mich für Birnen entschieden. Und natürlich darf eine gute Portion Ahornsirup dazu nicht fehlen.