Cremige Pastinakensuppe mit Rosmarincrevetten und Blätterteigflûte

Für 4 Personen als Vorspeise

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Für die Suppe 400g Pastinaken schälen und Würfeln. In Olivenöl leicht andünsten, bis sie etwas Farbe annehmen. Mit 500ml Gemüsebouillon und 200ml Halbrahm ablöschen und offen ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis die Pastinaken weich sind. Die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit für die Flûtes den Blätterteig mit einem gewellten Teigrad in 1 cm schmale und etwa 10cm lange Streifen schneiden. Die Streifen mit etwas Abstand auf das Backblech legen und mit ein wenig Wasser bepinseln. Dann mit Meersalz und Pfeffer bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 5-8 Minuten backen.

12 Crevetten mithilfe eines Holzspiesses durchbohren. Je 3 Crevetten auf einen Zweig Rosmarin aufreihen. Die Spiesse in Olivenöl anbraten und mit Salz würzen. Mark einer halben Vanilleschote auskratzen und hinzugeben. Die Crevetten noch mal kurz im Gewürzöl wenden.

Alles hübsch anrichten.

Spargel-Chartreuse

Vorneweg: Die Spargeln sollten alle wie eine Eins dastehen – tun sie aber ganz offensichtlich nicht. Das Türmchen wurde mit dem Entfernen des Ringes instabil. Im Originalrezept werden Mini-Spargeln verwendet, ich habe grosse Spargeln halbiert. Allenfalls ist das Gelingen tatsächlich von den Spargeln bzw. deren Form oder Ganzheit abhängig. Jedenfalls tut es dem Geschmack dieser sommerlichen Vorspeise keinen Abbruch – einfach köstlich! Weiterlesen