Quiche mit Zuchetti und Feta

Für alle die es nicht glauben… der selbst gemachte Teig machts! Unbedingt, es lohnt sich.

Für ein Kuchenblech von 26 Durchmesser

Pâte brisée herstellen:
260g Mehl mit 4 TL Zucker und 1.5 TL Salz vermischen. 130g kalte Butter in Stücken mit der Teigkarte einarbeiten. Dann 1 Ei und anschliessend 25g Wasser ebenfalls einarbeiten. Mit dem Handballen zu einem weichen Teig stossen. Eine Kugel formen und ca. 30 Minuten kühl stellen.

Für die Füllung 3 Zucchetti waschen und würfeln. In 1 EL Olivenöl anbraten, 10 Minuten dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig auswallen und in die Form legen. Die ausgekühlte Füllung darin verteilen. Mit 130g gewürfeltem Feta bestreuen.

Aus 3 Eiern und 130g Crème fraîche einen Guss herstellen und über die Tarte geben.

Bei 200°C Unter- und Oberhitze ca. 30-40 Minuten backen.

Lauwarm mit einem Salat servieren.

Torta della Nonna

Die Torta della Nonna ist mein absoluter Lieblingskuchen. In einem italienischen Gourmetlokal der Region bekommt man jeweils zum Kaffee ein winzig kleines Stückchen dieser Torte. Als Dessert aber ist die Köstlichkeit nicht zu kriegen und auch das Rezept ist geheim. Und obwohl ich italienische Vorfahren habe, hat keine meiner Grossmütter jemals eine solche Torte gebacken. Wie auch immer; ich bin auf dieses Rezept gestossen und zu meiner absoluten Freude muss ich sagen, die selbstgebackene Torta steht der aus dem Restaurant in nichts nach. Und jetzt kann ich davon so viel essen wie ich will! Weiterlesen

Linzerli

Heute habe ich meine Weihnachtsbäckerei mit den Linzerli nach dem Rezept meiner Oma eröffnet. Da ich lieber eine Sorte Weihnachtsguezli  nach der anderen vernasche anstatt an Weihnachten vor einer Unmenge halbtrockener Chrömli zu sitzen, muss ich jeweils schon vor dem ersten Advent mit der Produktion starten :-). Weiterlesen