Quiche mit Zuchetti und Feta

Für alle die es nicht glauben… der selbst gemachte Teig machts! Unbedingt, es lohnt sich.

Für ein Kuchenblech von 26 Durchmesser

Pâte brisée herstellen:
260g Mehl mit 4 TL Zucker und 1.5 TL Salz vermischen. 130g kalte Butter in Stücken mit der Teigkarte einarbeiten. Dann 1 Ei und anschliessend 25g Wasser ebenfalls einarbeiten. Mit dem Handballen zu einem weichen Teig stossen. Eine Kugel formen und ca. 30 Minuten kühl stellen.

Für die Füllung 3 Zucchetti waschen und würfeln. In 1 EL Olivenöl anbraten, 10 Minuten dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig auswallen und in die Form legen. Die ausgekühlte Füllung darin verteilen. Mit 130g gewürfeltem Feta bestreuen.

Aus 3 Eiern und 130g Crème fraîche einen Guss herstellen und über die Tarte geben.

Bei 200°C Unter- und Oberhitze ca. 30-40 Minuten backen.

Lauwarm mit einem Salat servieren.

Quiche Lorraine

Die Quiche Lorraine, ein Klassiker schlechthin. Der Pâte brisée ist natürlich selbst gemacht.

Für eine grosse, runde Form.

260g Weissmehl, 4 TL Zucker und 1.5 TL Salz mischen. 130g kalte Butter in kleinen Würfeln mit der Teigkarte unter das Mehl arbeiten. Eine Mulde formen und ein 1 Ei hineingeben. Wiederum mit der Teigkarte einarbeiten. Nach und nach ca. 25g kaltes Wasser beifügen. Mit dem Handballen den Teig stossen bis alle Komponenten komplett eingearbeitet sind. Eine Kugel formen, in Klarsichtfolie packen und 30 Minuten kühl stellen.

Für die Füllung 100g Speckwürfeli ausbraten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4 Eier und 1 Eigelb zerschlagen und 200g Crème fraîche unterrühren. Mit 1 TL Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig auf wenig Mehl auswallen und in das Kuchenblech geben. Den Teigboden mit dem übrig gebliebenen Eiweiss bestreichen. Die Speckwürfeli darauf verteilen, anschliessend den Guss einfüllen.

Die Quiche bei 180°C 45 Minuten Intensivbacken. Herausnehmen, kurz stehen lassen, servieren.