Salade Niçoise

Dieser Salade Niçoise ist auf jeden Fall der Rolls-Royce unter den Nizzasalaten. Nach dieser kulinarischen Erfahrung werde ich wohl im Restaurant keinen Salade Niçoise mehr bestellen. Und Herr B. entwickelt sich zum Sardellen-Liebhaber! So viel sei jedoch gesagt: Der Salat in dieser Form benötigt einiges an Vorbereitung. Das Original kommt von Tim Raue. Meine Version ist leicht abgeändert und mit den ultimativen Knusperchips von lamiacucina ergänzt.

Weiterlesen

Zucchetti-Spaghetti mit Sardellen, Oliven und Kapern


Jeden Frühling säht meine Mama die Pflänzchen, zieht sie mit Hingabe hoch, bis sie gross genug sind um in den Garten zu versetzen. In meinen Garten sind zwei Pflanzen gekommen. Aus Erfahrung weiss ich, dass ich auch mit „nur“ zwei Pflanzen sehr viel Zucchetti essen darf. Die Saison ist eröffnet, die ersten Exemplare geerntet. Auf zu neuen Rezeptideen. Alle die, die Herr B. kennen wissen, dass er nicht mit gegessen hat….

Weiterlesen

Kalte Basilikumsuppe mit Tomatentatar

Hierfür habe ich nun den aufgesparten Basilikum verwendet. Die Suppe muss etwas im Voraus zubereitet werden, damit sie schön durchkühlen kann. Dazu passt wunderbar ein Stück Kartoffelbrot und Sardellen aus der Dose. Diese hab ich dann auch ganz für mich, Herr B. rümpft dabei von Weitem die Nase. Dass es im Tatar auch Sardellen hat, fällt hingegen nicht auf.

Für 2 als Hauptspeise

2 Frühlingszwiebeln mit 1 Bund Basilikum, 1 EL Zitronensaft und 1/2 Liter Buttermilch pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen.

Für das Tatar 1 Frühlingszwiebel und 2 entkernte Tomaten fein würfeln und mit 1 EL gehackten Kapern, 10 grünen Oliven gehackt, 1 zerdrückten Sardellenfilet und 1 EL Olivenöl mischen.

Tatar in der Tellermitte mit Hilfe eines Anrichterings platzieren. Die Suppe eingiessen und anschliessend den Ring entfernen.