Quiche mit Feige und Ziegenkäse

Die Kombination ist köstlich. Und unser Feigenbaum trägt noch immer Früchte. Wunderbar.

Für eine rechteckige oder runde Form:

Pâte brisée herstellen:
260g Mehl mit 4 TL Zucker und 1.5 TL Salz vermischen. 130g kalte Butter in Stücken mit der Teigkarte einarbeiten. Dann 1 Ei und anschliessend 25g Wasser ebenfalls einarbeiten. Mit dem Handballen zu einem weichen Teig stossen. Eine Kugel formen und ca. 30 Minuten kühl stellen. Zur Abwechslung können auch noch frische Thymianblättchen in den Teig mit eingearbeitet werden.

Teig auswallen und in Form geben.

Vergebens habe ich in meiner neuen Heimat nach Feigensenf gesucht. Also habe ich von meiner selbstgemachten Feigenkonfitüre genommen und diese mit normalem Senf gemischt. Schmeckt wunderbar. Diesen Feigensenf auf den Tarteboden streichen.

Auf dem Boden abwechselnd Feigenscheiben und Ziegenkäsescheiben einschichten. Alles mit frischem Thymian, einigen gehackten Baumnüssen und etwas flüssigem Honig bestreuen. Aus dem übrig gebliebenem Teig können Guetzli ausgestochen und zur Dekoration auf die Tarte gelegt werden.

Die Quiche bei 180°C ca. 40 Minuten backen.